BLOG: Vandalismus und Diebstahl auf der Baustelle häufen sich - wer haftet?

Als ausführender Handwerker und Bauunternehmer haften Sie für die auf der Baustelle vorhandenen Baumaterialien und Baumaschinen. Eine zuverlässige Baustellenüberwachung wird daher immer wichtiger. Lesen Sie hier über die verschiedenen Möglichkeiten.

Unbewachte Baustellen bieten Gelegenheiten für Diebe - zuverlässige Baustellenüberwachung unerlässlich!

Baustellen bieten Dieben zahlreiche Gelegenheiten. Kurz ist das Baumaterial unbeobachtet, schon entwendet. Nachts, wenn die Baustelle leer steht, ist die Baustelle ohne Baustellenüberwachung ein leichtes Ziel für geübte Langfinger. Neben Baumaterial und Werkzeugen, sind mittlerweile ganze Baumaschinen Ziel der Diebe. Wer haftet in einem solchen Fall – die Baufirma oder der Bauherr?

Die ausführenden Handwerker und Baufirmen sind verpflichtet, das Werk so abzuliefern, wie es beauftragt wurde – inklusive aller zum Werk gehörenden Bestandteile. In der Regel gilt also: der Handwerker haftet bei Diebstahl bis zur Abnahme des Werks. Daher kann der Bauherr bei Diebstahl verlangen, dass die gestohlenen Materialien erneut geliefert und montiert werden.

Im Fall, dass die Baustelle nicht oder nur schlecht gesichert war, gilt dies nicht. Nach allgemeiner Rechtsauffassung ist es nebenvertragliche Pflicht des Auftraggebers, dass das Eigentum der Baufirma geschützt wird. Jedoch sieht es meist anders aus, wenn die Baustelle gar nicht oder nur schlecht gesichert war. Daher muss die Baustelle ausreichend gegen Betreten von Unbefugten gesichert werden.

Die sogenannte Bauleistungsversicherung deckt unvorhersehbar eingetretene Schäden, etwa durch Unwetter, mutwillige und vorsätzliche Beschädigung oder fahrlässiges Handeln von Bauarbeitern ab. Gegen Diebstähle auf Baustellen muss separat versichert werden. Der Aufschlag beträgt etwa 40 % auf die Prämie der Bauleistungsversicherung. Dieser kann bei einem Einfamilienhaus mehrere hundert Euro betragen. Zudem sind lediglich bereits eingebaute Materialien versichert. Bei noch nicht eingebautem Material oder Werkzeug haftet immer die ausführende Baufirma.

Daher ist es heutzutage wichtig, Baustellen auch außerhalb der Arbeitszeiten der Baufirmen abzusichern. Die konventionelle Sicherung der Baustellen durch Zäune bietet keinen ausreichenden Schutz. Durch eine lückenlose Bewachung können finanzielle Schäden und Terminverzögerungen durch Vandalismus oder Diebstahl vermieden werden. Die Beauftragung eines Sicherheitsdienstes zur Kontrolle der Baustelle ist mit hohen Kosten verbunden. Diese lassen sich durch geeignete Alternativen deutlich reduzieren.

 

Camelot bietet zur Baustellenüberwachung verschiedene Möglichkeiten an:

Der Camelot Alarmkoffer ist eine mobile Alarmanlage, die kurzfristig zur Baustellenüberwachung installiert werden kann. Sie schützt geschlossene Gebäude, die noch nicht bewohnt werden. Daher bietet sich der Alarmkoffer besonders zum Schutz der Baucontainer oder für bereits geschlossene Rohbauten an. Ein Diebstahl der bereits eingebauten Wärmepumpen-Heizung ist ärgerlich und mittlerweile keine Seltenheit mehr. Der Alarmkoffer schützt durch seine Bewegungs- und Wärme-/Rauch-Detektoren aber nicht nur vor Diebstahl und Einbruch, sondern auch vor technischen Schäden wie Brand oder Wasserrohrbruch.

Der Camelot WatchTower ist als mobile Überwachungslösung die ideale Kombination zum Alarmkoffer und besonders geeignet für Baustellen, die sich noch im Rohbauprozess befinden. Baustellen auf deren Außengelände sich diverse Baumaschinen befinden, sind ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet.  Aber auch zur Überwachung von Solar- oder Fuhrparks sowie zur Sicherung von Veranstaltungen oder Konzerten ist er perfekt einsetzbar. Der mobile Mast mit einer Höhe von 8 m kann mithilfe seiner drei 360°-Nachtsicht-Kameras ein Areal von über 20.000 m² überwachen. Der virtuelle Zaun meldet jedes unbefugte Eindringen in das zu überwachende Areal. Nicht zu überwachende Bereiche können ausgeschlossen werden, so dass auch die Datenschutzbestimmungen problemlos eingehalten werden können.

Per Live View kann sich die angeschlossene Leitstelle zuschalten und den Dieb ggfs. per Lautsprecher verscheuchen und die aufgenommenen hochauflösenden Bilder an die Polizei weiterleiten. Das auffällige Äußere des WatchTowers sorgt in vielen Fällen jedoch schon für eine abschreckende Wirkung.

Gute Baustellenüberwachung bedeutet für Sie, dass Sie beruhigt Feierabend machen können mit dem sicheren Gefühl, dass Sie Ihre Termine einhalten können.

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen zum Alarmkoffer.

Lesen Sie hier weitere Informationen zur Echtzeit-Baustellenüberwachung mit dem Camelot WatchTower. Lesen Sie hier mehr über die Funktionsweise des Systems zur Baustellenüberwachung.

 

Fordern Sie jetzt Ihr Angebot zur Baustellenüberwachung an!

 

DesignSwirl Studio