Mein 400-Euro-Job als Aktmodell

Mein 400-Euro-Job als Aktmodell. Zwei von drei Studenten arbeiten laut Studentenwerk neben dem Studium. Die meisten von ihnen kellnern, kopieren oder kassieren. Dabei gibt es noch ganz andere Nebenjobs. Wir stellen ausgefallene Arbeitsfelder vor.

Zeit Online: Mein 400-Euro-Job als Aktmodell

Mein 400-Euro-Job als Aktmodell

Zwei von drei Studenten arbeiten laut Studentenwerk neben dem Studium. Die meisten von ihnen kellnern, kopieren oder kassieren. Dabei gibt es noch ganz andere Nebenjobs. Wir stellen ausgefallene Arbeitsfelder vor.

Ein Hauswächter hingegen weiß genau, was er verdient: exakt null Euro. Dafür aber wohnt er dort, wo es sich kaum ein Student leisten kann: in großzügigen, verlassenen Bauten, einem Schloss etwa, einer Luxusvilla oder einem alten Herrenhaus. Und dafür zahlt er keine horrenden Mieten, sondern nur 185 Euro Verwaltungsgebühr. Aufgaben hat der Hauswächter nicht, er muss nur wohnen. Die Idee dahinter: Leerstehende Häuser verlieren schnell an Wert, weil die Gebäudesubstanz verfällt.

Quelle: Zeit Online

Artikel Zeit Online

 

Vorteile für die Gebäudeeigentümer

Hauseigentümer profitieren von einem kostengünstigen und effektiven Schutz Ihrer leerstehenden Gebäude vor Einbruch, Vandalismus und technischen Schäden. Darüber hinaus wird das Gebäude im Wert erhalten. Die konstruktive Nutzung von Leerstand macht es zugleich vielen Menschen möglich, kostengünstig in speziellen und individuellen Räumlichkeiten zu leben. Je nach Anforderungen des Objektes können auch Pflegearbeiten übernommen werden, z. B. Gartenarbeiten. Die Kosten durch das Konzept betragen nur einen Bruchteil eines professionellen Wachdienstes, das Konzept ist jedoch nicht minder effektiv!

 

Abenteuerlich Wohnen

Das Hauswächter Konzept bietet ungewöhnlichen Wohn- und Arbeitsraum. Abenteuerlich Wohnen heißt hier die Devise!Hauswächter bewachen Leerstand in allen möglichen Arten von Gebäuden: von Schulen über Container vor Baustellen bis hin zu Landsitzen und Schlössern. Durch Ihre Anwesenheit werden potienzielle Einbrecher oder Vandalen abgeschreckt. Technische Schäden werden zeitnah erkannt und gemeldet. Darüber hinaus bietet das Konzept super günstigen Wohnraum. Eine Win-win-Situation also. Wer kann schon von sich behaupten in einer ehemaligen Feuerwache oder Schule zu wohnen?

 

Alle freien Räume finden Sie auf unserer Angebotsseite. Hier finden Sie alle Informationen über das Angebot in Ihrer Region. Wenn Sie sich für eines der Gebäude interessieren können Sie sich dort direkt als Hauswächter bewerben.